Contador schon in Rosa

SID
Mittwoch, 13.05.2015 | 17:41 Uhr
Contador macht seine Ambitionen deutlich - bereits nach fünf Etappen trägt er das Rosa Trikot
© getty
Advertisement
FIA World Rallycross Championship
Live
4. Lauf: Silverstone
Rugby Union Internationals
Live
England -
Barbarians
BSL
Tofas -
Anadolu Efes (Spiel 1)
IndyCar Series
Indy 500
Liga ACB
Baskonia -
Malaga (Spiel 1)
NBA
Cavaliers @ Celtics (Spiel 7)
NHL
Capitals @ Golden Knights (Spiel 1)
NBA
Warriors @ Rockets (Spiel 7)
Liga ACB
Malaga -
Baskonia (Spiel 2)
BSL
Fenerbahce -
Banvit (Spiel 1)
World Rugby U20 Championship
Frankreich -
Irland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Japan
Liga ACB
Gran Canaria -
Valencia
NHL
Capitals @ Golden Knights (Spiel 2)
BSL
Anadolu Efes -
Tofas (Spiel 2)
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 1
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 2
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 1
Glory Kickboxing
Glory SuperFight Series: Birmingham
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 1
Glory Kickboxing
Glory 54: Birmingham
NHL
Golden Knights @ Capitals (Spiel 3)
World Rugby U20 Championship
Australien -
Japan
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 1
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Wales
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 2
NHL
Golden Knights @ Capitals (Spiel 4)
World Rugby U20 Championship
Wales -
Japan
World Rugby U20 Championship
England -
Schottland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Australien
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Wales

Top-Favorit Alberto Contador hat beim 98. Giro d'Italia früh den Kampf um den Gesamtsieg eröffnet. Der spanische Radprofi setzte am Mittwoch auf dem Weg zur Bergankunft in Abetone die erste ernsthafte Attacke eines Podestkandidaten und streifte sich bereits nach der fünften Etappe das Rosa Trikot über. Der Tagessieg nach 152 km mit Start in La Spezia ging Jan Polanc (Slowenien/Lampre-Merida).

Mit seinem Manöver warf der 32-jährige Contador (Tinkoff-Saxo) seinen im Vorfeld verkündeten Plan, die Gesamtführung erst gegen Ende der Italien-Rundfahrt zu übernehmen, über den Haufen.

Rund fünf Kilometer vor dem Ziel hatte Contador im für ihn typischen Wiegetritt angegriffen, lediglich die Konkurrenten Richie Porte (Australien/Sky) und Fabio Aru (Italien/Astana) sowie einer von dessen Helfern konnten folgen. Auf den letzten Metern sprintete das Favoriten-Trio um die Plätze und einige Sekunden Zeitbonus.

Contador führt hauchdünn

Auch wenn Aru dabei die Nase vorn hatte, reichte es für Contador zum Spitzenplatz im Klassement. Aru hat lediglich zwei Sekunden Rückstand, Porte (+ 0:20 Minuten) folgt auf dem dritten Rang.

Zu den Verlierern zählte der ebenfalls hoch gehandelte Rigoberto Uran aus Kolumbien (Etixx-QuickStep), der nicht folgen konnte und Zeit einbüßte. Polanc fuhr als letzter verbliebener Fahrer einer Fluchtgruppe als Erster ins Ziel.

Nach der Kletterpartie kommen am Donnerstag wieder die Sprinter zum Zug. Die sechste Etappe führt über 183 km von Montecatini Terme nach Castiglione della Pescaia und dürfte in einem Massenspurt enden.

Alles zum Radsport

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung