Radsport

Contador vor Gesamtsieg beim Giro

SID
Alberto Contador wird den Sieg bei der Giro morgen perfekt machen
© getty

Alberto Contador trägt das Rosa Trikot des 98. Giro d'Italia ins Ziel nach Mailand. Der 32-jährige Spanier ließ sich die Gesamtführung auch auf der letzten schweren Bergetappe von Saint-Vincent nach Sestriere trotz Schwächen nicht mehr nehmen.

Am Sonntag wird er zum zweiten Mal nach 2008 die Italien-Rundfahrt gewinnen. Contador schließt damit den ersten Teil seines geplanten Doppelsiegs beim Giro und der Tour de France erfolgreich ab.

Der Tagessieg auf dem 199 km langen Teilstück ging nach 5:12:25 Stunden an den Gesamtzweiten Fabio Aru (Astana). Der Italiener machte 2:25 Minuten auf Contador gut und feierte seinen zweiten Etappensieg in Folge. In der Gesamtwertung hat Contador aber noch komfortable 2:02 Minuten Vorsprung auf Aru und reckte deshalb bei der Zieleinfahrt bereits die Faust in die Höhe.

Letzte Etappe nach Mailand

Auf der schwierigen Etappe wurde Contador erst gegen Ende gefordert. Auf dem Alpenpass Colle delle Finestre, dessen Spitze den höchsten Punkt der Italien-Rundfahrt markiert (2178 Meter), attackierte Mikel Landa (Astana) aus der Gruppe der Topfahrer. Contador zeigte Schwächen und musste seinen Landsmann wie kurz darauf auch Aru gewähren lassen.

Die Schlussetappe führt am Sonntag über 178 km von Turin nach Mailand. Contador wird dabei von Angriffen seiner Rivalen verschont bleiben, den Sprintern bietet sich nochmals die Chance auf einen Tageserfolg.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung