Sky gewinnt mit Froome Zeitfahren

SID
Dienstag, 28.04.2015 | 19:39 Uhr
Chris Froome fuhr seiner Konkurrenz bei der Tour de Romandie davon
© getty
Advertisement
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 2

Das britische Team Sky hat das Mannschaftszeitfahren der 69. Tour de Romandie gewonnen. Die Mannschaft um Titelverteidiger Chris Froome (Großbritannien) siegte beim Auftakt über 19,2 km von Vallée de Joux nach Juraparc mit nur 63 Hundertstelsekunden Vorsprung vor Orica Greenedge (Australien) und Katjuscha (Russland/5 Sekunden zurück).

Beim sechstägige Rennen durch die französischsprachige Schweiz verpasste Tony Martin (Cottbus) mit seinem Team Etixx-Quick Step nur knapp das Podium und wurde Vierter. Johannes Fröhlinger (Gerolstein) belegte mit Giant-Alpecin Rang 13.

Neben Froome gehören die Kolumbianer Nairo Quintana (Movistar) und Rigoberto Uran (Etixx-Quick-Step) sowie der Italiener Vincenzo Nibali (Astana) zu den Topfavoriten auf den Gesamtsieg. Der zweimalige Tour-de-France-Sieger Alberto Contador (Spanien/Tinkoff-Saxo) verzichtete auf seinen Start.

Die zweite Etappe mit insgesamt vier Bergwertungen führt am Mittwoch über 166 km von Apples nach Saint-Imier. Die Rundfahrt endet am Sonntag mit dem Einzelzeitfahren in Lausanne.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung