Tirreno-Adriatico

Van Avermaet ist Gesamtführender

SID
Freitag, 13.03.2015 | 19:00 Uhr
Der Belgier Greg van Avermaet gewann die dritte Etappe
© getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Lega Basket Serie A
Brindisi -
Turin
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 5
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
China Open Women Single
WTA Peking: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Munster
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps

Der belgische Radprofi Greg van Avermaet (BMC) hat die dritte Etappe der traditionellen Fernfahrt Tirreno-Adriatico gewonnen und damit auch die Führung im Gesamtklassement übernommen.

Der 29-Jährige setzte sich auf dem Teilstück über 203 km von Cascina nach Arezzo vor Peter Sagan (Slowakei/Tinkoff-Saxo) und Zdenek Stybar (Tschechien/Etixx-Quick Step) durch.

Beste Deutsche Starter am Freitag waren Simon Geschke (Berlin/Giant) und Paul Martens (Rostock/LottoNL-Jumbo), die auf den Plätzen sechs und sieben überzeugten.

Das Blaue Trikot des Gesamtführenden bei der 50. Auflage der Rundfahrt hält van Avermaet nun mit zwei Sekunden Vorsprung auf Sagan.

Malori nur noch auf Rang drei

Der bislang führende Prologsieger Adriano Malori (Italien/Movistar) fiel mit acht Sekunden Rückstand auf Rang drei zurück. Am Samstag führt die vierte Etappe das Feld über 218 Kilometer von Indicatore nach Castelraimondo.

Die Fernfahrt endet am Dienstag mit einem Einzelzeitfahren über 10,5 km in San Benedetto del Tronto. Top-Sprinter Marcel Kittel (Arnstadt/Giant-Alpecin) hatte seine Teilnahme wegen einer Virusinfektion kurzfristig abgesagt.

Radsport im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung