Mittwoch, 11.03.2015

Paris-Nizza: Dritte Etappe

Greipel und Degenkolb chancenlos

Einen Tag nach seinem Tagessieg bei der traditionsreichen Fernfahrt Paris-Nizza hat der deutsche Straßenmeister André Greipel (Rostock/Lotto Soudal) auf der dritten Etappe einen weiteren Erfolg klar verpasst.

Andre Greipel und John Degenkolb hatten mit dem Ausgang der dritten Etappe nichts zu tun
© getty
Andre Greipel und John Degenkolb hatten mit dem Ausgang der dritten Etappe nichts zu tun

Beim Sieg des Australiers Michael Matthews (Orica-GreenEdge) kam der 32-Jährige nach 179 km von Saint-Amand-Montrond nach Saint-Pourcain-sur-Sioule im Massensprint nur auf Position 94. Bester Deutscher war Klassiker-Spezialist John Degenkolb (Gera/Giant-Alpecin) als Elfter.

Matthews übernahm dank einer Zeitgutschrift auch die Führung in der Gesamtwertung vom polnischen Weltmeister Michal Kwiatkowski (Etixx-Quick Step), der am Sonntag den Prolog gewonnen hatte. Degenkolb (+0:03 Minuten) ist Vierter, der dreimalige Zeitfahrweltmeister Tony Martin (Cottbus/Etixx-Quick Step) liegt mit weiteren fünf Sekunden Rückstand auf Rang fünf.

Eine Ausreißergruppe um den früheren Straßen-Weltmeister Philippe Gilbert (Belgien/BMC) und Thomas Voeckler (Frankreich/Europcar) hatte zwischenzeitlich mehr als fünf Minuten vor dem Hauptfeld gelegen, wurde aber rund zehn km vor dem Ziel gestellt.

Die vierte Etappe führt am Mittwoch über 204 km von Varennes-sur-Allier nach Croix de Chaubouret. Am Sonntag endet das Traditionsrennen mit einem Einzelzeitfahren über 9,6 km.

Radsport im Überblick


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer gewinnt die Tour de France 2016?

Chris Froome
Nairo Quintana
Alberto Contador
Fabio Aru
Richie Porte
Thibaut Pinot
Ein anderer Fahrer

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.