Dritte Etappe der Katar-Tour: Zeitfahren

Terpstra gewinnt vor Favoriten

SID
Dienstag, 10.02.2015 | 15:56 Uhr
Nicht nur das Zeitfahren gewann Niki Terpstra, sondern er übernahm auch die Gesamtführung
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Der niederländische Radprofi Niki Terpstra hat mit seinem Tagessieg auf der dritten Etappe der Katar-Rundfahrt zugleich die Gesamtführung übernommen. Die Favoriten ließ er hinter sich.

Der 30-Jährige aus dem Tony Martin Team Etixx-Quick Step setzte sich in einem Einzelzeitfahren über 10,9 km in Lusail durch und ließ dabei überraschend auch den Schweizer Fabian Cancellara (Trek/+0:08) sowie den britischen Zeitfahr-Weltmeister Bradley Wiggins (Sky/+0:09) hinter sich.

Terpstra löste an der Spitze den Norweger Alexander Kristoff (Katjuscha) ab und geht in die verbleibenden drei Etappen mit einem Vorsprung von elf Sekunden auf den Polen Maciej Bodnar (Tinkoff-Saxo).

Burghardt ist bester Deutscher

Bestplatzierter deutscher Fahrer ist weiterhin Marcus Burghardt (BMC) aus Zschopau, der allerdings von Gesamtrang sechs auf elf zurückfiel und nun 54 Sekunden Rückstand aufweist. Der Eisenhüttenstädter Roger Kluge (IAM) war als 13. der stärkste Deutsche im Zeitfahren.

Am Mittwoch führt das vierte Teilstück über 165 km von Al Thakhira nach Mesaieed. Das flache Kurs bietet für Top-Sprinter Marcel Kittel (Giant-Alpecin) eine Gelegenheit. Der gebürtige Arnstädter beendete das Zeitfahren am Dienstag auf Platz 57 (+1:07).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung