Bahnrad-WM, 1000-m-Zeitfahren

Eilers gewinnt Silber

SID
Freitag, 20.02.2015 | 20:32 Uhr
Joachim Eilers hat über 1000 Meter Silber gewonnen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Joachim Eilers hat bei der Bahnrad-WM in Paris Silber im nicht-olympischen 1000-m-Zeitfahren gewonnen. Der 24-Jährige aus Köln musste sich am Freitag im Vélodrome National in 1:00,294 Minuten nur Titelverteidiger Francois Pervis aus Frankreich (1:00,207) geschlagen geben und wiederholte damit seinen Erfolg aus dem Vorjahr.

Bronze ging an Matthew Archibald aus Neuseeland (1:00,470). Eric Engler (Cottbus) belegte als zweiter Deutscher Starter in 1:01,653 Minuten den elften Platz.

Eilers machte mit seinem Erfolg auch die Enttäuschung aus dem Keirin vergessen. Am Donnerstag war er als Vorjahresvierter bereits in der Qualifikation gescheitert. Für Pervis war es nach dem Sieg im Keirin bereits die zweite Goldmedaille, im Zeitfahren holte sich der 30-Jährige seinen dritten WM-Titel in Folge.

Maximilian Beyer hat indes Bronze im nicht-olympischen Punktefahren gewonnen. Der 21-Jährige aus Nordhausen kam am Samstag nach 160 Runden und 40 km auf 29 Zähler. Gold ging an den Russen Artur Jerschow (31 Punkte), Silber sicherte sich Eloy Teruel Rovira aus Spanien (30).

Beyer sammelte in den Zwischensprints immer wieder vereinzelt Punkte, machte aber erst mit einem Rundengewinn etwa 15 Runden vor Schluss, der ihm 20 Zähler einbrachte, den entscheidenden Sprung nach vorne.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung