Tour Down Under, 4. Etappe

Selig sprintet auf Platz sieben

SID
Freitag, 23.01.2015 | 09:49 Uhr
Steele van Hoff gewinnt bei seinem Heimrennen, Rüdiger Selig (3. von rechts) hat das Nachsehen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Rüdiger Selig ist auf der vierten Etappe der Tour Down Under in Australien Siebter geworden und hat damit für das bislang beste deutsche Ergebnis beim ersten WorldTour-Rennen des Jahres gesorgt. Nach anspruchsvollen 144,5 km zwischen Glenelg und Mount Barker erreichte der 25-Jährige vom Team Katjuscha das Ziel zeitgleich mit Sieger Steele von Hoff (Australien/UniSA).

Deutschlands Topsprinter Marcel Kittel (Arnstadt/Giant-Alpecin) musste frühzeitig abreißen lassen und kam mit mehr als 13 Minuten Rückstand auf Platz 124. Stark präsentierten sich der ehemalige Bahn-Olympiazweite Roger Kluge (Eisenhüttenstadt/IAM) als Zwölfter und Simon Geschke (Berlin/Giant-Alpecin) auf Platz 16.

Die Gesamtführung behauptete Rohan Dennis mit sieben Sekunden Vorsprung auf den früheren Tour-Sieger Cadel Evans (beide Australien/BMC). Die fünfte und damit vorletzte Etappe am Samstag startet in McLaren Vale und endet nach 151,5 km mit einer Bergankunft auf dem Willunga Hill. Die Rundfahrt endet am Sonntag in Adelaide.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung