51. Bremer Sechstagerennen

Kalz und Rasmussen triumphieren

SID
Dienstag, 13.01.2015 | 23:31 Uhr
Marcel Kalz (Bild) siegte zusammen Alex Rasmussen beim Bremer Sechstagerennen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Rugby Union Internationals
SaLive
Argentinien -
Georgien
AEGON International Women Single
So12:00
WTA Eastbourne: Tag 1
AEGON Classic Women Single
So14:30
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
So17:00
WTA Mallorca: Finale
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2

Das deutsch-dänische Duo Marcel Kalz und Alex Rasmussen hat das 51. Bremer Sechstagerennen der Radprofis dank einer taktischen Meisterleistung gewonnen.

Der 27 Jahre alte Berliner und sein drei Jahre älterer Teamkollege fuhren in den letzten 50 Runden eine sogenannte Doublette heraus - Kalz und Rasmussen gelangen damit im Endspurt zwei Rundengewinne gegen die Konkurrenz.

Auf Platz zwei landeten Morgan Kneisky/Jesper Mörköv (Frankreich/Dänemark), die bis nach der fünften Nacht noch in Führung gelegen hatten. Dritter wurden die Titelverteidiger Leif Lampater (Rosenheim) und Wim Stroetinga (Niederlande).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung