Erstmals seit 2010

Greipel startet beim Giro

SID
Mittwoch, 10.12.2014 | 20:32 Uhr
Andre Greipel startet 2015 beim Giro
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Top-Sprinter Andre Greipel baut seinen Renn-Kalender für 2015 um. Zum ersten Mal seit sieben Jahren verzichtet der 32-Jährige vom Team Lotto-Belisol auf die Tour Down Under (17. bis 25. Januar) und startet nach vier Jahren erstmals wieder beim Giro d'Italia (9. bis 31. Mai).

"Ich werde den Giro fahren. Zuletzt war ich dort 2010 am Start. Auch die Tour im Juli ist ein Ziel", sagte Greipel im Trainingslager im spanischen Benicassim. Die Tagesrennen Mailand-Sanremo und Gent-Wevelgem sind "die wichtigsten Klassiker für mich. Ich fahre auch die Flandern-Rundfahrt und Paris-Roubaix".

Dafür verzichtet Greipel auf die Tour Down Under. "Es ist schade, dass ich in Australien nicht dabei bin, denn ich mochte das Rennen immer und habe gute Resultate eingefahren. Aber ich bin 32, und wenn ich noch mal etwas anderes probieren möchte, dann ist jetzt der Moment", sagte Greipel.

Der Verzicht auf das Rennen rund um Adelaide gibt ihm Zeit, um an seiner Form zu arbeiten, "der Dezember ist nun entspannter, ich habe weniger Kilometer abgespult als in den vergangenen Jahren. Da war die Kondition im März nicht so toll, das will ich nun vermeiden. Die Mallorca Challenge wird mein erstes Rennen der Saison".

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung