Tour-Sieger 2013 steigt nicht auf Giro oder Vuelta um

Froomes Fokus auf Tour 2015

SID
Dienstag, 02.12.2014 | 11:38 Uhr
Christopher Froome träumt von weiteren Tagen im gelben Trikot
© getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps

Christopher Froome setzt nun doch seinen Schwerpunkt der kommenden Saison auf die Tour de France. "Auch im kommenden Jahr wird mein Fokus auf der Tour liegen", sagte der 29 Jahre alte Sky-Profi, der zuletzt sogar über einen Verzicht auf die 102. Frankreich-Rundfahrt nachgedacht hatte.

"Das Konzept, alle drei großen Rundfahrten in einem Jahr zu bestreiten, hat zwar seinen Reiz, aber ich weiß, wie hart es ist, auch nur bei zweien um den Gesamtsieg mitzufahren", sagte der Tour-Sieger von 2013 nun: "An diesem Punkt meiner Karriere habe ich das Gefühl, dass die Tour de France Priorität haben sollte."

Froome hatte vor allem wegen der schwierigen, auf Kletterer zugeschnittenen Streckenführung der Tour mit einem Umstieg auf Giro oder Vuelta geliebäugelt. "Es gibt keinen Zweifel, dass diese Tour ein harter Test werden wird. Aber ich nehme diese Herausforderung an und freue mich darauf", sagte Froome: "Ich muss dafür aber extrahart in den Bergen trainieren und mich weniger ums Zeitfahren kümmern. Und ich muss so leicht wie möglich werden, Ernährung wird also eine Schlüsselrolle spielen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung