Sonntag, 19.10.2014

Bahnrad-EM in Guadeloupe

Vogel und Förstemann holen Bronze

Die erfolgsverwöhnten deutschen Sprinter sind bei der Bahnrad-EM im französischen Übersee-Departement Guadeloupe an Gold vorbeigefahren. Weltmeisterin Kristina Vogel musste sich im Halbfinale der starken Russin Anastasija Woinowa geschlagen und tröstete sich im kleinen Finale gegen Olga Ismajilowa (Aserbaidschan) mit Bronze.

Robert Förstemann fährt an Gold vorbei, sichert sich aber Bronze
© getty
Robert Förstemann fährt an Gold vorbei, sichert sich aber Bronze
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Auch Robert Förstemann (Gera) musste sich nach der Halbfinalniederlage gegen Topfavorit Gregory Baugé (Frankreich) mit dem dritten Platz begnügen. Im Rennen um Bronze schaltete Förstemann den Russen Nikita Schurschin in zwei Läufen aus.

Besser lief es für Joachim Eilers im nicht-olympischen 1000-Meter-Zeitfahren. Der 24-Jährige aus Köln holte in 1:02,474 Minuten Silber und musste sich nur dem Briten Callum Skinner (1:02,399) geschlagen geben. Eric Engler (1:03,542/Cottbus) wurde Fünfter. Über 500 Meter der Frauen belegte Weltmeisterin Miriam Welte (Kaiserslautern/34,842 Sekunden) beim Sieg von Woinowa (34,242) Platz drei.

In der Einzelverfolung der Männer hatte der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) bereits vor dem Start des kleinen Finales eine Medaille sicher. Im Duell zwischen Kersten Thiele (Sinsheim) und Nils Schomber (Neuss) setzte sich Thiele in 4:32,878 Minuten gegen Schomber (4:36,604) durch. Gemeinsam hatten beide zum Auftakt Silber mit dem Vierer gewonnen. Der Titel ging an Andrew Tennant aus Großbritannien.

Zum Auftakt des Schlusstags zog Mieke Kröger (Bielefeld) ins Finale der Einzelverfolgung der Frauen ein und hatte damit Silber bereits sicher. Die frühere Junioren-Weltmeisterin fuhr in 3:51,147 Minuten die zweitbeste Vorlaufzeit hinter der überragenden Britin Katie Archiebald (3:47,129).

Das könnte Sie auch interessieren
Stefan Küng hat die verkürzte Etappe für sich entscheiden können

Tour de Romandie: Küng gewinnt verkürzte Etappe

Michael Albasini gewinnt die 71.Etappe der Tour de Romandie

Albasini siegt in der Romandie - Felline weiter in Gelb

Maximilian Schachmann zeigte bei der Tour de Romandie eine starke Leistung

Tour de Romandie: Schachmann starker Vierter - Felline Prologsieger


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer gewinnt die Tour de France 2016?

Chris Froome
Nairo Quintana
Alberto Contador
Fabio Aru
Richie Porte
Thibaut Pinot
Ein anderer Fahrer

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.