Vogel/Welte verpassen Titel

EM-Gold für Teamsprinter

SID
Freitag, 17.10.2014 | 07:56 Uhr
Miriam Welte blieb ohne Titel
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Kristina Vogel (Erfurt) und Miriam Welte (Kaiserslautern) haben bei der Bahnrad-EM im französischen Übersee-Departement Guadeloupe den Titel verpasst.

Die Weltmeister und Olympiasieger im Teamsprint unterlagen nach 44,623 Sekunden knapp den Russinnen Jelena Breschniwa und Anastasia Woinowa (44,341) und warten weiter auf ihren ersten EM-Triumph. Bronze ging an die Niederlande. Bereits im vergangenen Jahr hatten sich Vogel/Welte im niederländischen Apeldoorn mit Silber begnügen müssen.

Die deutschen Teamsprinter gewannen dagegen zum fünften Mal nacheinander EM-Gold. Robert Förstemann (Gera), Tobias Wächter (Düsseldorf) und Joachim Eilers (Chemnitz) setzten sich im Finale gegen Frankreich durch, Platz drei sicherte sich Russland. "Es war ein guter Auftakt. Mit Gold und Silber haben wir gleich zu Beginn dieser EM gezeigt, dass wir zu den Besten gehören", sagte Bundestrainer Detlef Uibel.

Silber gab es zudem in der Mannschaftsverfolgung der Männer. Nils Schomber (Neuss), Theo Reinhard (Berlin), Henning Bommel (Berlin) und Kersten Thiele (Sinsheim) mussten sich nur Großbritannien geschlagen geben. "Damit liegen wir in der Olympia-Qualifikation im Soll", sagte Trainer Sven Meyer. Das Frauen-Quartett kam beim britischen Triumph auf Platz sechs.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung