Radsport

Van Avermaet steht ganz oben

SID
Greg Van Avermaet feiert nach der Zieldurchfahrt
© getty

Rick Zabels Teamkollege Greg Van Avermaet hat zum ersten Mal den traditionsreichen Grand Prix de Wallonie gewonnen. Nach 198,2 anspruchsvollen Kilometern über zahlreiche Ardennengipfel setzte sich der 29-Jährige vom Team BMC an der Zitadelle von Namur gegen den Franzosen Tony Gallopin (Lotto) und Vorjahressieger Jan Bakelants (Belgien/Quick Step) durch.

Zabel, Sohn des früheren Weltklassesprinters Erik Zabel, und der zweite deutsche Starter Julian Kern (Eichstetten/AG2R) hatten mit der Entscheidung nichts zu tun. Udo Bölts (1998) und Paul Martens (2010) sorgten für die einzigen deutschen Siege bei dem 1935 ins Leben gerufenen Rennen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung