Radsport

Bokeloh holt Gold nach Massensprint

SID
Im Massensprint siegte Jonas Bokeloh in Ponferrada
© getty

Der deutsche Meister Jonas Bokeloh hat bei der Rad-WM die Goldmedaille im Straßenrennen der Junioren gewonnen. Der 18 Jahre alte Frankfurter setzte sich im spanischen Ponferrada nach 127,4 Kilometern im Massensprint überlegen durch und verwies den Russen Alexander Kulikowski sowie Peter Lenderink aus den Niederlanden auf die Ränge zwei und drei.

"Ich hatte mit einem Top-10-Ergebnis gerechnet, aber nicht mit dem Titel. Das ist echt großartig", sagte Bokeloh, dessen Anlagen an Sprintstar John Degenkolb erinnern. Bereits deutlich vor der Ziellinie konnte der neue Weltmeister die Arme nach oben reißen. "Ich habe mich sehr gut gefühlt und wusste genau, wann ich antreten muss", sagte er.

Als der frühere Profi Holger Loew im Jahr 1996 den bis dato letzten Junioren-WM-Titel für den Bund Deutscher Radfahrer BDR geholt hatte, war Bokeloh gerade erst geboren. Nach dem Erfolg von Lennard Kämna (Wedel) im Zeitfahren hat der BDR in Ponferrada beide Junioren-Wettbewerbe für sich entschieden.

Insgesamt war es das dritte BDR-Gold bei den Titelkämpfen in der Provinz Leon. Dazu kommt die Silbermedaille von Tony Martin im Zeitfahren der Profis.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung