Wiggins will doch noch mal zur Tour

SID
Montag, 19.05.2014 | 10:36 Uhr
Bradley Wiggins will es noch einmal wissen
© getty
Advertisement
FIA World Rallycross Championship
Live
4. Lauf: Silverstone
Rugby Union Internationals
Live
England -
Barbarians
BSL
Live
Tofas -
Anadolu Efes (Spiel 1)
IndyCar Series
Indy 500
Liga ACB
Baskonia -
Malaga (Spiel 1)
NBA
Cavaliers @ Celtics (Spiel 7)
NHL
Capitals @ Golden Knights (Spiel 1)
NBA
Warriors @ Rockets (Spiel 7)
Liga ACB
Malaga -
Baskonia (Spiel 2)
BSL
Fenerbahce -
Banvit (Spiel 2)
World Rugby U20 Championship
Frankreich -
Irland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Japan
Liga ACB
Gran Canaria -
Valencia
NHL
Capitals @ Golden Knights (Spiel 2)
BSL
Anadolu Efes -
Tofas (Spiel 2)
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 1
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 2
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 1
Glory Kickboxing
Glory SuperFight Series: Birmingham
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 1
Glory Kickboxing
Glory 54: Birmingham
NHL
Golden Knights @ Capitals (Spiel 3)
World Rugby U20 Championship
Australien -
Japan
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 1
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Wales
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 2
NHL
Golden Knights @ Capitals (Spiel 4)
World Rugby U20 Championship
Wales -
Japan
World Rugby U20 Championship
England -
Schottland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Australien
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Wales

Der Erfolg bei der Kalifornien-Rundfahrt hat Rad-Olympiasieger Bradley Wiggins zu einer Rolle rückwärts bewegt: Der 34 Jahre alte Brite vom Sky-Team will entgegen früheren Ankündigungen doch noch einmal bei der Tour de France an den Start gehen.

"Wenn ich das Glück haben sollte, bei der Tour starten zu dürfen, werde ich Chris (Froome, d.Red.) unterstützen", sagte Wiggins, der die Frankreich-Rundfahrt 2012 als erster Brite gewonnen hatte.

Landsmann Froome wurde im vergangenen Jahr sein Nachfolger, Wiggins konnte wegen einer Knieverletzung nicht bei der "Grande Boucle" starten.

Wiggins hatte sich in Kalifornien in glänzender Form präsentiert und nach acht Etappen einen Vorsprung von 30 Sekunden auf den zweitplatzierten Australier Rohan Dennis (Garmin).

Als Teamleader würde Wiggins' Titelverteidiger Chris Froome voll und ganz anerkennen, wenn er denn für die neunköpfige Mannschaft nominiert wird.

"Dass er den Sieg aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen und den zweiten Triumph will, kann jeder verstehen, ich auch", sagte Wiggins.

Diese Eintracht hatte es zuletzt nicht gegeben. Zwischen den beiden Platzhirschen bei Sky war vor der Tour 2013 ein offener Streit um die Führungsrolle entbrannt.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung