Tirreno-Adriatico: Greipel und Kittel ohne Chance

Cavendish siegt Sieg im Spring

SID
Montag, 17.03.2014 | 20:51 Uhr
Mark Cavendish zeigte eine überzeugende Leistung
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Der britische Sprintstar Mark Cavendish hat in überlegener Manier die sechste Etappe der 49. Ausgabe von Tirreno-Adriatico für sich entschieden. Der 28-jährige Radprofi vom Team Omega Pharma-Quick Step siegte nach 189 Kilometer von Bucchianico nach Porto Sant'Elpidio mit großem Vorsprung vor seinem Anfahrer Alessandro Petacchi.

Die deutschen Top-Sprinter Andre Greipel (31/Lotto) und Marcel Kittel (25/Giant) spielten im Finale keine Rolle.

Greipels Spurtvorbereitung wurde von einem Sturz seines Helfers Marcel Sieberg (Castrop-Rauxel) gestört, der den Rostocker aus dem Rhythmus brachte. Vergeblich war zudem die Aufholjagd des Arnstädters Kittel. Sein Team Giant-Shimano hatte bis in die Schlussphase versucht, den Thüringer wieder ins Hauptfeld zu führen, nachdem er zuvor an einem Anstieg den Kontakt zur Spitze verloren hatte. Bester Deutscher wurde der Magdeburger Robert Wagner (Belkin) als Sechster.

Zum Abschluss der Radfernfahrt, die traditionell als Härtetest für den Frühjahrsklassiker Mailand-Sanremo (23. März) dient, findet in San Benedetto del Tronto ein kurzes Einzelzeitfahren statt.

Über 9,1 km hat auch der dreimalige Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin (Cottbus) eine realistische Siegchance. Der Gesamtführende Alberto Contador (Spanien) geht mit einem komfortablen Vorsprung von 2:08 Minuten auf den Kolumbianer Nairo Quintana (Movistar) in das letzte Teilstück.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung