Sonntag, 30.03.2014

Radsport: Gent-Wevelgem

Degenkolb gewinnt, Greipel stürzt

Der deutsche Radprofi John Degenkolb hat die versammelte Sprintelite düpiert und den Eintages-Klassiker Gent-Wevelgem gewonnen. Am Sonntag setzte sich der 25-Jährige im Zielsprint nach 5:34:43 Stunden gegen den Franzosen Arnaud Démare, Peter Sagan und den Belgier Sep Vanmarcke durch.

John Degenkolb war beim Tages-Klassiker Gent-Wevelgem nicht zu schlagen
© getty
John Degenkolb war beim Tages-Klassiker Gent-Wevelgem nicht zu schlagen
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

"Ein unglaubliches Gefühl. Wir sind ein unglaubliches Rennen gefahren. Ich möchte mich einfach bei meinem Team bedanken für die tolle Arbeit", sagte Degenkolb, der 50 Meter vor dem Ziel zum entscheidenden Angriff auf Vorjahressieger Sagan angesetzt hatte: "Ich habe mich im Finale auf Sagan konzentriert und bin dann im richtigen Moment von seinem Hinterrad noch vorbeigefahren."

Der zweite deutsche Hoffnungsträger, André Greipel (Rostock/Lotto), stürzte acht Kilometer vor dem Ziel und musste seine Hoffnungen auf den Tagessieg vorzeitig begraben. Degenkolb feierte dagegen eine gelungene Generalprobe für die Flandern-Rundfahrt (6. April), den zweiten großen Frühjahrsklassiker der Saison.

Erster Sieg im Jahr 2014

Für den Thüringer ist es im Jahr 2014 der erste Sieg bei einem Tagesrennen, am Freitag hatte er beim E3 Harelbeke noch den 15. Rang belegt, vor einer Woche beim Klassiker Mailand-Sanremo verhinderte ein technischer Defekt eine gute Platzierung.

Überschattet wurde das Rennen von zahlreichen Stürzen und Kollisionen. Sky-Profi Ian Stannard (Großbritannien) stürzte schwer und musste für weitere Untersuchungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Alejandro Valverde sicherte sich zum vierten Mal den Sieg bei La Doyenne

Valverde siegt zum vierten Mal bei Lüttich-Bastogne-Lüttich

Sportprominenz votiert für Radsportlegende Gustav-Adolf Schur

Sportprominenz votiert für Schurs Aufnahme in die Hall of Fame

Michele Scarponi ist bei einem Verkehrsunfall gestorben

Scarponi bei Verkehrsunfall gestorben


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer gewinnt die Tour de France 2016?

Chris Froome
Nairo Quintana
Alberto Contador
Fabio Aru
Richie Porte
Thibaut Pinot
Ein anderer Fahrer

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.