Bahnrad-Weltcup in Guadalajara

Niederlag holt Sprint-Silber

SID
Montag, 20.01.2014 | 10:01 Uhr
Max Niedelag (M.) zeigte bereits im Teamsprint eine starke Leistung
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Max Niederlag hat den deutschen Bahnradfahrern am Schlusstag des Weltcups in Guadalajara /Mexiko die vierte Medaille beschert. Im Sprint sicherte sich der 20 Jahre alte Chemnitzer Silber hinter dem Niederländer Hugo Haak.

Niederlag war bereits am Samstag auf den zweiten Rang im Teamsprint gefahren, zudem hatte Olympiasiegerin Miriam Welte (Kaiserslautern) Silber im 500-Meter-Zeitfahren gewonnen, der Vierer der Männer holte Bronze.

Im Madison belegten am Sonntag die WM-Dritten Henning Bommel und Theo Reinhardt aus Berlin den siebten Platz. In der Gesamtwertung kam Titelverteidiger Deutschland nach den dem dritten und letzten Weltcup der Saison mit 4720,6 Punkten auf den vierten Platz. Der Sieg ging an Großbritannien (6196,5).

Die besten deutschen Sprinter hatten auf einen Start in Mexiko verzichtet und sich stattdessen in einem Trainingslager in Südafrika auf die Weltmeisterschaften (26. Februar bis 2. März) in Cali/Kolumbien vorbereitet.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung