Lob von britischem Top-Sprinter

Cavendish: "Kittel mein größter Rivale"

SID
Freitag, 10.01.2014 | 09:23 Uhr
Mark Cavendish (r.) strebt in diesem Jahr einen Tag im Gelben Trikot bei der Tour de France an
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Der britische Sprintstar Mark Cavendish hat den deutschen Shootingstar Marcel Kittel vor dem Start der neuen Straßenradsaison in höchsten Tönen gelobt.

"Marcel ist ein toller und echt netter Typ. Er ist 2013 das ganze Jahr konstant stark gefahren und sicher mein größter Rivale im Peloton", sagte der Fahrer vom Team OmegaPharma-QuickStep im spanischen Calp. Kittel sei der derzeit "beste deutsche Sprinter".

Im Vorjahr hatte Cavendish für gewohnt gute Ergebnisse gesorgt und unter anderem die Punktewertung beim Giro d'Italia gewonnen. Bei der Tour de France hatte dem Sprinter von der Isle of Man jedoch besonders Kittel mit vier Tageserfolgen den Schneid abgekauft.

Weniger Sorgen um Greipel

Den gebürtigen Rostocker André Greipel und dessen Lotto-Team schätzt Cavendish derweil schwächer ein. "Über sie mache ich mir weniger Sorgen als über Kittel und seine Männer von Argos", sagte der 28-Jährige, der bei der Tour de San Luis in Argentinien in die neue Saison geht.

Cavendishs Saisonhöhepunkt ist die Auftaktetappe der 101. Tour de France, die am 5. Juli im englischen Harrogate und damit unweit des Heimatortes seiner Mutter endet. "Ich kenne die Ziellinie ziemlich gut, ich habe als Kind dort sehr viel Zeit verbracht. Ich bin super aufgeregt, habe nie das Gelbe Trikot getragen und würde diese Gelegenheit liebend gern nutzen", sagte Cavendish.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung