Konkurrenz unter den Sprintern

Cavendish will wieder dominieren

SID
Sonntag, 22.12.2013 | 22:27 Uhr
Mark Cavendish will auch in der nächsten Saison wieder vorne mitmischen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
National Rugby League
Sa11:30
Roosters -
Storm
AEGON Classic Women Single
Sa12:30
WTA Birmingham: Halbfinals
Mallorca Open Women Single
Sa15:00
WTA Mallorca: Halbfinals
Rugby Union Internationals
Sa21:15
Argentinien -
Georgien
AEGON International Women Single
So12:00
WTA Eastbourne: Tag 1
AEGON Classic Women Single
So14:30
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
So17:00
WTA Mallorca: Finale
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2

Der britische Radsport-Star Mark Cavendish hat seinen starken deutschen Sprint-Konkurrenten Marcel Kittel und André Greipel für die kommende Saison den Kampf angesagt.

"Ich weiß, dass ich den Erfolg nicht mehr als selbstverständlich ansehen kann. Ich bin guter Dinge, dass ich wieder dominieren werde", sagte Cavendish der "BBC".

Der 28-Jährige vom Team OmegaPharma-QuickStep hatte im Jahr 2013 für gewohnt gute Ergebnisse gesorgt und unter anderem die Punktewertung beim Giro d'Italia gewonnen. Bei der Tour de France hatte dem Sprinter von der Isle of Man jedoch besonders Kittel mit vier Tageserfolgen den Schneid abgekauft. Der 25-jährige Kittel vom Team Argos-Shimano hatte dabei die Auftaktetappe auf Korsika sowie die prestigereiche Schlussetappe in Paris für sich entschieden.

"Kittel hatte nicht nur ein gutes Jahr, er ist wirklich gut. Aber in seinem Alter habe ich fünf Etappen bei einer Tour gewonnen. Also bin ich nicht allzu besorgt. Wir hatten ein schweres Jahr, aber zum ersten Mal habe ich mich wirklich bedroht gefühlt", sagte Cavendish, der mit Lob für Kittels Team nicht sparte: "Ihr Sprintzug war phänomenal."

Einen Seitenhieb in Richtung Greipel und dessen Lotto-Team konnte sich Cavendish derweil nicht verkneifen: "Sie denken, sie haben den Dreh raus. Das haben sie nicht. Sie stoßen die Leute lediglich aus dem Weg. Argos weiß, wie es geht."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung