Dienstag, 19.11.2013

Ausdehnung der Sperre für Dopingsünder

Froome begrüßt Strafverschärfung

Tour-de-France-Sieger Christopher Froome hat die Ausdehnung der Sperre für Dopingsünder von zwei auf vier Jahre begrüßt: "Das ist genau das, was wir im Radsport brauchen."

Christopher Froome: "Das ist eine sehr harte Strafe und genau das, was wir im Radsport brauchen"
© getty
Christopher Froome: "Das ist eine sehr harte Strafe und genau das, was wir im Radsport brauchen"

Der Radsport sei aufgrund der vielen Trainingskontrollen jedoch bereits aktuell "der wohl sauberste Ausdauersport".

Zudem berichtete Froome, dass ihn die Dopinganschuldigungen bei der diesjährigen Tour "hart getroffen" hätten: "Es war eine sehr schwierige Zeit für mich, aber ich hatte es nicht anders erwartet."

Die Welt-Anti-Doping-Agentur hatte am vergangenen Freitag die Regelsperre für Dopingsünder auf vier Jahre erhöht. Dies beschloss die Organisation auf der 4. Welt-Anti-Doping-Konferenz in Johannesburg. Die Vierjahressperre ist Teil des neuen WADA-Codes, der am 1. Januar 2015 in Kraft tritt.

Das könnte Sie auch interessieren
Christopher Froome gewann am drittletzten Tag der Vuelta das Zeitfahren

Vuelta: Froome düpiert Quintana im Zeitfahren und wahrt Siegchance

Christopher Froome hat noch gute Chancen auf den Gesamtsieg

Vuelta: Froome meldet sich mit Etappensieg zurück

Chris Froome sieht sich Froome trotz seiner Dominanz kaum Dopinganschuldigungen ausgesetzt

Tour de France: Froome über ein Dutzend mal getestet


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer gewinnt die Tour de France 2016?

Chris Froome
Nairo Quintana
Alberto Contador
Fabio Aru
Richie Porte
Thibaut Pinot
Ein anderer Fahrer
Top 5 gelesene Artikel

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.