Siebter Weltcupsieg für die Deutsche

Vogel und Förstemann siegen

SID
Sonntag, 03.11.2013 | 18:10 Uhr
Kristina Vogel war in Manchester für ihre Widersacher nicht einzuholen
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Kristina Vogel hat beim ersten Saison-Weltcup der Bahnradfahrer in Manchester einen überzeugenden Doppelsieg gefeiert. Auch Robert Förstemann war im Sprint erfolgreich.

Einen Tag nach ihrem Erfolg im Sprint-Finale war die 22 Jahre alte Erfurterin auch am Sonntag im Keirin nicht zu schlagen und sicherte sich ihren siebten Weltcup-Sieg. Robert Förstemann (Greiz) rundete zum Abschluss mit Gold im Sprint das gelungene Wochenende für die deutschen Bahnrad-Sprinter ab.

Vogel ließ im Keirin nach einer starken Vorstellung die britische Lokalmatadorin Rebecca James und Sandie Clair aus Frankreich hinter sich. Der 27 Jahre alte Förstemann, Olympia-Dritter im Teamspint, gewann das Finale gegen Njisane Phillip aus Trinidad und Tobago souverän mit 2:0.

Auch im Einzelspringt erfolgreich

Bereits am Samstag hatte Vogel ihre Topform unter Beweis gestellt, als sie im Finale gegen die Hongkong-Chinesin Wai Sze Lee in zwei Läufen siegte und ihren vierten Weltcup im Einzelsprint gewann. Im Halbfinale hatte Vogel in einer Neuauflage des WM-Finals gegen die britische Weltmeisterin Rebecca James 2:0 gewonnen. Europameister Maximilian Levy (Cottbus) landete im Keirin-Finale knapp hinter den französischen Sieger Francois Pervis auf Rang zwei, Tobias Wächter (Schwerin) wurde Fünfter.

Zuvor hatte Vogel im Sprint-Achtelfinale die Japanerin Kayano Maeda in zwei Läufen besiegt und im Viertelfinale der Lokalmatadorin Jessica Varnish keine Chance gelassen. Gegen James hatte Vogel das WM-Finale nach einem Sturz verloren. Miriam Welte als zweite deutsche Starterin war bereits in der Qualifikation ausgeschieden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung