Jos van Emden gewinnt vor 20.000 Zuschauern

Martin in Münster geschlagen

SID
Donnerstag, 03.10.2013 | 17:32 Uhr
Tony Martin hatte dieses Mal das Nachsehen
© getty
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 4
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Viertelfinale
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Viertelfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Viertelfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
Supercopa
Valencia -
Malaga
Premiership
Gloucester -
Worcester
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan -
Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby

Radprofi Jos van Emden hat Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin bei der Tour de Münster die Show gestohlen und gewann das Rennen souverän.

Der Niederländer, der schon 2007 im Münsterland gesiegt hatte, verwies nach 205 Kilometern vor fast 20.000 Zuschauern seinen Landsmann Tom Veelers und den Belgier Iljo Keisse auf die Plätze. Martin fuhr mehrere Attacken, musste sich am Ende aber geschlagen geben und rollte mit dem Hauptfeld über die Linie.

Als bester Deutscher kam Rick Zabel zum Abschluss der deutschen Straßensaison auf Platz sieben ins Ziel. Sprint-König Marcel Kittel, der die letzten beiden Auflagen gewonnen hatte, hatte wegen einer Krankheit kurzfristig abgesagt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung