Nach 15 Jahren

Bert Grabsch beendet Karriere

SID
Montag, 28.10.2013 | 15:40 Uhr
Bert Grabsch hatte sich zuletzt vergeblich um einen neuen Vertrag bemüht
© getty
Advertisement
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NHL
Sharks @ Capitals

Bert Grabsch hat seine Karriere als Radprofi nach 15 Jahren beendet. Der frühere Zeitfahr-Weltmeister aus Wittenberg hatte sich zuletzt vergeblich um einen neuen Vertrag bemüht und zog nun die Konsequenzen.

Seit 2012 war der 38-Jährige an der Seite des aktuellen Zeitfahr-Weltmeisters Tony Martin für das Team Omega Pharma-Quick Step gefahren.

"Als klar war, dass es mit einem WorldTour-Team nichts werden würde, war ich schon frustriert und enttäuscht. Mein Urlaub zuletzt mit meiner Familie hat mir aber gut getan, dabei habe ich dann auch diesen Entschluss gefasst", sagte Grabsch "radsport-news.com". Grabsch fiel die Entscheidung schwer: "Ein Jahr hätte ich noch drangehängt. Ich bin mir sicher, dass ich sportlich hätte noch mithalten können."

Grabsch war 1999 Profi geworden, größter Erfolg war 2008 in Varese/Italien der Gewinn des WM-Titels im Kampf gegen die Uhr. Ein Jahr zuvor hatte er eine Etappe bei der Vuelta gewonnen, ebenfalls im Einzelzeitfahren. Tagessiege gelangen Grabsch auch bei der Dauphine Libere (2009) und der Österreich-Rundfahrt (2008, 2011).

Alles zum Thema Radsport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung