Lavenu: "Wir haben so einen Fahrer gesucht"

Gretsch verlässt Argos und geht zu AG2R

SID
Donnerstag, 05.09.2013 | 15:25 Uhr
Patrick Gretsch wechselt vor dem WM noch einmal den Rennstall
© getty
Advertisement
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Roosters -
Titans
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Pro14
Connacht -
Glasgow
National Rugby League
Dragons -
Bulldogs
Premiership
Leicester -
Bath

Zeitfahr-Spezialist Patrick Gretsch aus Erfurt wird das niederländische Radsport-Team Argos-Shimano verlassen und zu AG2R-La Mondiale wechseln.

Der Mannschaftskollege der deutschen Top-Sprinter Marcel Kittel und John Degenkolb unterzeichnete bei der französischen Equipe einen Zweijahresvertrag bis Ende 2015.

Der 26 Jahre alte Gretsch, der in drei Wochen neben Tony Martin für den Bund Deutscher Radfahrer (BDR) beim WM-Zeitfahren in Florenz starten wird, soll auch beim neuen Team seine Qualitäten im Kampf gegen die Uhr einbringen.

"Haben so einen Fahrer gesucht"

"Er hat exzellente Fähigkeiten im Zeitfahren, kann aber auch einen Sprintzug anführen. Wir haben so einen Fahrer gesucht", sagte Teamchef Vincent Lavenu.

Gretsch hat in seiner bisherigen Karriere fünf Rennen gewonnen, in dieser Saison blieb dem Zweiten der deutschen Zeitfahr-Meisterschaft allerdings ein Sieg verwehrt. 2012 bestritt er zum ersten Mal die Tour de France und überzeugte mit Rang sieben beim Prolog und Platz sechs im Zeitfahren der 19. Etappe.

Rennkalender 2013

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung