Lance Armstrong verkauft seine Luxusvilla

SID
Freitag, 12.04.2013 | 12:03 Uhr
Sieben Tour-de-France-Siege errang Armstrong - alle wurden sie wieder abgenommen
© getty
Advertisement
Champions Hockey League
Trinec -
Jyväskylä
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Ventspils
Basketball Champions League
Murcia -
Oldenburg
NBA
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls

Lance Armstrong verschafft sich angesichts der Prozesse gegen seine Person anscheinend ein finanzielles Polster und hat sein luxuriöses Anwesen im texanischen Austin an einen Ölindustriellen verkauft.

Die Villa im spanischen Stil mit einer Grundfläche von knapp 6900 Quadratmetern wurde von lokalen Immobilienhändlern auf einen Wert von umgerechnet 7,6 Millionen Euro taxiert. Wieviel tatsächlich gezahlt wurde, ist nicht bekannt.

Zwar wird Armstrongs Vermögen derzeit noch auf 45 bis 85 Millionen Euro geschätzt, dem Dopingsünder drohen nach seinem Geständnis aber hohe Strafen. So prozessiert unter anderem das US-Justizministerium wegen Betrugs an den Steuerzahlern und der Regierung gegen den 41-Jährigen.

Radsport - Die Termine 2013

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung