Bahnrad-WM in Minsk

Welte/Vogel holen Gold im Teamsprint

SID
Mittwoch, 20.02.2013 | 20:53 Uhr
Miriam Welte und Kristina Vogel holten Gold in Minsk
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Die Teamsprint-Olympiasiegerinnen und Weltmeisterinnen Miriam Welte und Kristina Vogel haben bei der Bahnrad-WM in Minsk ihren Titel erfolgreich verteidigt.

Die Teamsprint-Olympiasiegerinnen und Weltmeisterinnen Miriam Welte (Kaiserslautern) und Kristina Vogel (Erfurt) haben bei der Bahnrad-WM in Minsk ihren Titel erfolgreich verteidigt.

Welte (26) und Vogel (22) besiegten in der Minsk-Arena in einer Neuauflage des olympischen Finales von London das chinesische Duo Gong Jinjie/Guo Shuang. In 33,053 Sekunden waren die Deutschen drei Hundertstel schneller als ihre Gegnerinnen.

Welte und Vogel hatten bereits 2012 in Melbourne das Regenbogentrikot gewonnen. Beim Olympiasieg in London waren die Chinesinnen im Endlauf nach einem Wechselfehler disqualifiziert worden, wovon Vogel/Welte profitierten.

Bronze für Eilers

Indes hat Joachim Eilers aus Köln im nicht olympischen 1000-m-Zeitfahren gleich die zweite Medaille beschert. Eilers (22) bewältigte den Kilometer in 1:01,450 Minuten, war damit allerdings deutlich langsamer als der neue Weltmeister Francois Pervis aus Frankreich (1:00,221).

Pervis löste den in dieser Disziplin viermaligen Weltmeister Stefan Nimke (Schwerin) ab, der den Titel im Vorjahr in Melbourne gewonnen hatte, sich nun aber der Ausbildung bei der Polizei widmet.

Auf Platz zwei kam der Neuseeländer Simon Van Velthooven (1:00,869). Eine ebenfalls überzeugende Leistung zeigte der Cottbuser Eric Engler (21), der in 1:01,762 Fünfter wurde.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung