Radsport

Doping: Armstrong will "ehrlich" antworten

SID
Lance Armstrong plant für seinen Auftritt bei Oprah Winfrey offenbar ein Doping-Geständnis
© Getty

Lance Armstrong wird im Interview mit US-Starmoderatorin Oprah Winfrey "direkt, ehrlich und aufrichtig" sein. Wie US-Medien berichten, kündigte der gestürzte Ex-Radprofi dies der Nachrichtenagentur AP in einer Textmitteilung an.

"Ich habe Winfrey gesagt, sie kann so weit gehen, wie sie möchte, und ich werde direkt, ehrlich und aufrichtig antworten", betonte der 41-Jährige vor der Aufzeichnung am Montag in seinem Haus in Austin/Texas. Am Donnerstag wird das Gespräch zur besten Sendezeit im Oprah-Winfrey-Network (OWN) und über Winfreys Webseite ausgestrahlt.

Armstrong plant für seinen Auftritt angeblich ein Doping-Geständnis. Das berichtete USA Today und berief sich dabei auf Informationen durch "eine Person mit Kenntnissen über die Situation". Weiter hieß es in der Meldung, dass der Texaner darüber hinaus voraussichtlich keine Einzelheiten zu seinen jahrelangen Dopingpraktiken schildern werde.

Armstrong war im vergangenen Jahr wegen Dopings als siebenmaliger Tour-de-France-Gewinner abgesetzt und lebenslang gesperrt worden. Zuvor hatte die US-Anti-Doping-Agentur USADA durch umfangreiche Ermittlungen systematisches Doping nachgewiesen.

Radsport: Der Wettkampf-Kalender in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung