UCI bestätigt lebenslange Sperre für Armstrong

Von SPOX
Montag, 22.10.2012 | 13:05 Uhr
Die UCI hat alle Titel des Dopingsünders Lance Armstrong aberkannt
© Getty
Advertisement
World Championship Boxing
Live
Errol Spence Jr. vs Carlos Ocampo
World Rugby U20 Championship
Irland -
Japan
Ricoh Open Women Single
WTA ’s-Hertogenbosch: Finale
Ricoh Open Men Single
ATP ’s-Hertogenbosch: Finale
World Rugby U20 Championship
Südafrika -
Neuseeland
Liga ACB
Saski Baskonia -
Real Madrid (Spiel 3)
World Rugby U20 Championship
England -
Frankreich
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 1
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 2
Liga ACB
Saskia Baskonia -
Real Madrid (Spiel 4)
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 3
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Tag 4
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 4
NBA
NBA Draft 2018
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Viertelfinale
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale

Der Radsport-Weltverband UCI hat gegen Lance Armstrong eine lebenslange Sperre ausgesprochen. Die sieben Tour-de-France-Titel des einstigen Rekordchampions sind ebenfalls Geschichte. Damit folgte der Verband der US-Antidoping-Agentur USADA in allen Anklagepunkten. Der in den vergangenen Jahren häufig für seinen laxen Umgang mit Dopingsündern kritisierte UCI-Präsident Pat McQuaid fand harsche Worte.

"Wir erkennen alle Sanktionen der USADA an und erkennen Armstrong alle Erfolge ab. Lance Armstrong hat keinen Platz mehr im Radsport. Die UCI hat nichts zu verbergen", sagte McQuaid auf einer Pressekonferenz in Genf.

Die amerikanische Anti-Doping-Agentur USADA hat die Entscheidung des internationalen Radsportverbandes UCI begrüßt. "Heute hat die UCI die richtige Entscheidung im Fall Armstrong getroffen", verkündete die USADA. Für einen sauberen Radsport müsse nun eine unabhängige Kommission gebildet werden, die den Sport von "den Ketten der Vergangenheit" befreie.

"Der Radsport hat eine Zukunft, und so etwas darf nie wieder passieren", so McQuaid weiter.

Persönliche Konsequenzen lehnte der umstrittene Präsident ab: "Ich werde nicht als UCI-Präsident zurücktreten."

Pat McQuaid bleibt im Amt

McQuaid war unter anderem vorgeworfen worden, er habe 2011 versucht, eine positive Dopingprobe von Alberto Contador unter den Teppich zu kehren und dem damaligen Toursieger einen Handel unterbreiten wollen.

Die Chronologie des Dopingfalls Lance Armstrong

Armstrong wurden alle Titel seit dem 1. August 1998 wegen langjährigen Dopings aberkannt, darunter auch seine sieben Siege bei der Tour de France zwischen 1999 bis 2005.

UCI tagt wegen möglicher Neuverteilung der Armstrong-Siege

Nach der Aberkennung aller sportlichen Erfolge des früheren Radprofis Lance Armstrong seit dem 1. August 1998 wegen langjährigen Dopings will der Radsport-Weltverband UCI in einer Sitzung des Management Komitees am Freitag über weitere Konsequenzen entscheiden. Dabei geht es insbesondere darum, ob die Erfolge des Texaners neu vergeben werden und in wieweit Armstrong seine Preisgelder zurückzahlen muss.

Die Tour-Organisation ASO hat sich bereits dafür ausgesprochen, die Armstrong-Erfolge nicht neu zu vergeben, da auch die damaligen Rivalen wie Jan Ullrich überwiegend in Doping-Skandale verstrickt waren.

BDR begrüßt Entscheidung

Der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) hat die Entscheidung des Radsport-Weltverbandes UCI über eine lebenslange Sperre gegen Lance Armstrong und die Aberkennung aller Erfolge des Texaners wegen langjährigen Dopings begrüßt.

"Die Entscheidung der UCI ist nach der Beweislast nur konsequent. Entscheidend ist, dass ein 'verseuchtes Jahrzehnt' aufgearbeitet und endlich abgeschlossen wird", sagte BDR-Präsident Rudolf Scharping, der sich bereits vor Wochen gegen eine Generalamnestie und gegen das Nachrücken der Nächstplatzierten im Tour-Klassement ausgesprochen hatte.

Die UCI hatte am Montag die Sanktionen der amerikanischen Anti-Doping-Agentur USADA gegen Armstrong ratifiziert. Ob Armstrongs sieben Siege bei der Tour de France neu vergeben werden und inwieweit er seine Preisgelder zurückzahlen muss, soll in einer Sitzung des Management Komitees der UCI am Freitag erörtert werden.

Die Frage, ob nach diesem vorläufig letzten Akt in der Causa Armstrong der Zug für sauberen Radsport abgefahren sei oder Chancen auf baldige Besserung bestünden, beantwortete der langjährige Gerolsteiner Teammanager Hans-Michael Holczer dem Fernsehsender Sky Sport News HD entsprechend pessimistisch: "Dieser Zug ist nie aufs Gleis gekommen. Wir werden nie einen Sport haben, von dem wir wissen, dass er sauber ist."

Tour de France: Die Gesamtwertung 2012

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung