Leonardo Bertagnolli belastet sechs Kollegen

Weitere Radprofis offenbar unter Dopingverdacht

SID
Donnerstag, 11.10.2012 | 15:46 Uhr
Der geständige Dopingsünder Leonardo Bertagnolli belastet sechs weitere Radprofis
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Im Zuge des Falls Lance Armstrong sind weitere Radprofis unter Dopingverdacht geraten. Wie Dokumente der amerikanischen Anti-Doping-Agentur USADA belegen sollen, hat offenbar der geständige Dopingsünder Leonardo Bertagnolli bei seiner Polizeianhörung im Mai 2011 sechs Radprofis belastet.

Im Jahre 2007 hätten mehrere Fahrer vom Liquigas-Team mit Dopingarzt Michele Ferrari zusammen gearbeitet. "Wir sprachen darüber und das Team wusste es", sagte Bertagnolli und nannte demnach die Namen der Kollegen Franco Pellizotti, Enrico Gasparotto und Francesco Chicchi (alle Italien) sowie Roman Kreuziger (Tschechien). Auch Jaroslaw Popowitsch und Wolodimir Bileka (beide Ukraine) habe er bei Ferrari gesehen.

Bertagnolli hatte im Sommer seinen Rücktritt erklärt, nachdem der Radsport-Weltverband UCI ein Dopingverfahren gegen den Italiener wegen Unregelmäßigkeiten im Blutpass eingeleitet hatte. Zuvor hatten die italienischen Ermittler schon Telefonate zwischen Bertagnolli und Ferrari abgehört.

Die Radsport-Saison 2012 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung