Radsport

Andreas Klöden gibt sein Comeback bei der WM

SID
Andreas Klöden tritt bei der WM in Valkenburg für sein Team RadioShack-Nissan an
© Getty

Der frühere Tourzweite Andreas Klöden gibt nach sechsjähriger Abstinenz sein WM-Comeback - allerdings nicht im deutschen Nationaltrikot.

Der 37-Jährige steht bei den Titelkämpfen im niederländischen Valkenburg im Aufgebot seines Teams RadioShack-Nissan für das neu eingeführte Mannschaftszeitfahren am Sonntag.

Der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) hatte auf eine Nominierung Klödens dagegen verzichtet. Auch Oldie Jens Voigt startet im Alter von 41 Jahren für RadioShack bei der WM.

Der frühere Telekom-Profi Klöden hatte 2006 letztmals in Salzburg an einer WM teilgenommen, sich danach aber mit der BDR-Spitze überworfen. Für die WM in Valkenburg hatte der Radsport-Weltverband UCI erstmals ein Mannschaftszeitfahren für die Profiteams unabhängig der Nationalitäten ins Programm aufgenommen.

Der Radsport-Kalender 2012

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung