Radsport

Bradley Wiggins verzichtet auf WM-Zeitfahren

SID
Bradley Wiggins holte bei den Olympischen Spielen in London Gold im Zeitfahren
© Getty

Bradley Wiggins verwehrt Tony Martin eine Revanche für die Niederlage im olympischen Einzelzeitfahren. Der Brite wird bei der Straßenrad-WM Mitte September in der Region Limburg auf einen Start im Kampf gegen die Uhr verzichten.

"Ich bin Olympiasieger, das ist das, was jeder sein will. Ich werde am Zeitfahren nicht teilnehmen", sagte Wiggins am Sonntag auf einer Veranstaltung in der Grafschaft Lancashire.

Der Tour-Sieger begründete seine Entscheidung auch mit den anstehenden Verpflichtungen in den kommenden Wochen. "Deshalb werde ich nicht so trainieren können, wie es für Gold nötig wäre", sagte der 32-Jährige.

Wiggins will sich darauf beschränken, seine britischen Teamkollegen im Straßenrennen zu unterstützen. Nach einer Pause und einem Urlaub auf Mallorca wird Wiggins bei der Großbritannien-Rundfahrt (9. bis 16. September) ins Renngeschehen zurückkehren.

Die Radsport-Saison im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung