Arnaud Demare gewinnt Cyclassics in Hamburg

SID
Sonntag, 19.08.2012 | 18:38 Uhr
Arnaud Demare wurde im September 2011 U-23-Weltmeister
© Getty
Advertisement
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Tag 4
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 4
NBA
NBA Draft 2018
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion

Radprofi Arnaud Demare (FDJ-Big Mat) hat das Hamburger Radrennen Cyclassics gewonnen. Der Franzose setzte sich auf den 245,9 Kilometern in und rund um Hamburg nach 6:03:19 Stunden im Sprint vor Andre Greipel aus Rostock (Lotto) durch.

Demare ist der erste französische Sieger in Hamburg. Greipel verpasste die große Gelegenheit, der dritte deutsche Gewinner nach Jan Ullrich 1997 und Erik Zabel 2001 zu werden.

Viermal wurde der berüchtigte Waseberg in Blankenese bei der 17. Austragung des Rennens überquert. Das Feld der Fahrer wurde auf dem nur 800 Meter langen Stück mit der Maximalsteigung von 15 Prozent aber immer nur kurz auseinandergerissen.

Favoritenrolle für Andre Greipel

Greipel galt wegen seiner drei Tageserfolge bei der Tour de France als einer der Topfavoriten auf den Sieg und hätte der dritte deutsche Sieger nach Jan Ullrich 1997 und Erik Zabel 2001 werden können. Noch etwas erfolgreicher als Greipel bei der Frankreichrundfahrt war der Slowake Peter Sagan (Liquigas), der in Hamburg als 14. im geschlagenen Feld landete.

Sagan hatte bei der Tour das Grüne Trikot des punktbesten Sprinters gewonnen. Auch der Weltklassesprinter Tom Boonen (Belgien/Omega) wurde von Demare überrascht und am Ende Vierter, direkt vor Vorjahressieger Edvard Boasson Hagen (Norwegen/Sky).

Das Radsport-Jahr 2012

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung