Radsport

Joaquim Rodriguez gewinnt 17. Etappe

SID
Joaquin Rodriguez hat die 17. Etappe des Giro d'Italia gewonnen
© Getty

Auf der drittletzten Bergetappe des 95. Giro d'Italia haben die Favoriten den Sieg unter sich ausgemacht, der große Schlagabtausch ist aber ausgeblieben.

Beim Ritt über jeweils zwei Berge der ersten und zweiten Kategorie erreichten die besten Vier der Gesamtwertung nach 187 km von Pfalzen nach Cortina d'Ampezzo einträchtig das Ziel. So gewann Joaquim Rodriguez, der Mann im Rosa Trikot, auch die 17. Etappe und feierte seinen zweiten Tagessieg. Der Spanier siegte im Schlusssprint vor dem Gesamtdritten Ivan Basso (Italien) und dem Zweitplatzierten Ryder Hesjedal (Kanada).

Damit bleibt in der Gesamtwertung auch alles beim Alten. Rodriguez liegt weiterhin 30 Sekunden vor Hesjedal. Gesamtdritter ist 1:22 Minuten zurück der zweimalige Gesamtsieger Basso.

Auch Vorjahressieger Michele Scarponi (Italien), der zwischenzeitlich mit Krämpfen auf der letzten Abfahrt den Anschluss verloren hatte, bleibt mit einem Rückstand von 1:36 Minuten als Vierter in Schlagdistanz.

Am Donnerstag kommen auf der 18. Giro-Etappe wieder die Sprinter zum Zug. Über 139 km von San Vito di Cadore nach Vedelago geht es ausschließlich über flaches Terrain.

Radsport: Die Termine 2012

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung