Giro d'Italia-Auftakt in Dänemark

Überragender Taylor Phinney gewinnt

SID
Samstag, 05.05.2012 | 21:35 Uhr
Taylor Phinney hat zum Auftakt des Giro d'Italia ein Ausrufezeichen gesetzt
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Taylor Phinney ist der erste Spitzenreiter des 95. Giro d'Italia. Der US-Radprofi vom Team BMC gewann das Auftaktzeitfahren im dänischen Herning über 8,7 Kilometer in überragender Manier.

Phinney lag in 10:26 Minuten neun Sekunden vor dem Waliser Geraint Thomas (Sky). Der Däne Alex Rasmussen (Garmin) verpasste den angestrebten Heimsieg und wurde mit einem Rückstand von 13 Sekunden Dritter.

Die drei deutschen Starter spielten erwartungsgemäß keine Rolle. Bei der Giro-Premiere von NetApp war der Tscheche Jan Barta bester Fahrer des deutschen Teams. Der Gewinner von Rund um Köln verbuchte mit einer 34 Sekunden langsameren Fahrt als Phinney den 27. Platz.

Phinney, früherer U23-Weltmeister im Kampf gegen die Uhr, meisterte den leicht abfallenden und im Finale kurvenreichen Kurs als einziger Profi mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von über 50 Kilometern pro Stunde.

Die Eroberung des Rosa Trikots ist der größte Erfolg in Phinneys bisheriger Karriere und der erste Einzelsieg in diesem Jahr. In den Kampf um den Gesamtsieg wird der 21-Jährige allerdings nicht eingreifen können.

Der Radsport-Kalender 2012

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung