Radsport

Garmin gewinnt, Navarnauskas übernimmt Rosa

SID
Ramunas Navardauskas (r.) darf sich das Rosa Trikot des Führenden im Klassement überstreifen
© Getty

Das Team Garmin hat das Mannschaftszeitfahren der 4. Etappe des Giro d'Italia gewonnen. Die Amerikaner verwiesen auf dem 33,2 Kilometer langen Kurs in Verona in 37:04 Minuten (Durchschnittliche Geschwindigkeit: 53,741 km/h) die russische Katuscha-Mannschaft mit minimalen fünf Sekunden Vorsprung auf den zweiten Platz. Dritter wurde Astana aus Kasachstan mit 22 Sekunden Rückstand. Das deutsche NetApp-Team belegte unter 22 Mannschaften den 13. Rang.

Die BMC-Mannschaft um den bisherigen Führenden der Gesamtwertung Tylor Phinney (USA) kam mit 31 Sekunden Rückstand nur auf den zehnten Platz. Deshalb musste Phinney das Rosa Trikot des Spitzenreiters an Ramunas Navardauskas vom Garmin-Team abgeben.

Der 24-Jährige ist der erste Litauer in der Giro-Historie, der sich das Rosa Trikot überstreifen darf. Die fünfte Etappe des Giro führt am Donnerstag über 209 Kilometer von Modena nach Fano.

Radsport: Die Termine 2012

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung