Pozzovivo siegt am südlichsten Giro-Punkt

SID
Sonntag, 13.05.2012 | 17:55 Uhr
Pozzovivo feierte den größten Erfolg seiner Karriere
© Getty
Advertisement
NBA
Live
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Der italienische Radprofi Domenico Pozzovivo hat die achte Etappe des 95. Giro d'Italia gewonnen und den größten Erfolg seiner Karriere gefeiert. Der 1,65 Meter kleine Bergspezialist vom Colnago-Team siegte nach 229 Kilometern von Sulmona zum Lago Laceno als Solist vor dem Spanier Benat Intxausti (Movistar).

Den dritten Platz am südlichsten Punkt des diesjährigen Giro sicherte sich der Spanier Joaquim Rodriguez (Katjuscha), der den Sprint der Gruppe mit den Favoriten auf den Gesamtsieg gewann.

In der Gesamtwertung verteidigte Ryder Hesjedal seine am Samstag übernommene Führung erfolgreich. Der Kanadier liegt allerdings nur noch neun Sekunden vor Rodriguez. Dritter ist Paolo Tiralongo mit einem Rückstand von 15 Sekunden.

Am Samstag hatte der Italiener Tiralongo in Rocca di Cambio die erste Bergankunft der 95. Italien-Rundfahrt gewonnen. Der Astana-Profi ließ Vorjahressieger Michele Scarponi (Lampre) im Sprint auf den letzten Metern hinter sich und feierten seinen zweiten Etappenerfolg beim Giro.

Der Schweizer Reto Hollenstein vom deutschen Team NetApp war lange in einer Spitzengruppe unterwegs, wurde jedoch schon vor dem Schlussanstieg eingeholt.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung