Bradley Wiggins gewinnt Tour de Romandie

SID
Sonntag, 29.04.2012 | 17:13 Uhr
Bradley Wiggins hat die Tour de Romandie gewonnen. Sein dritter Rundfahrtsieg in diesem Jahr
© Getty
Advertisement
IndyCar Series
Live
Indy 500
NBA
Cavaliers @ Celtics (Spiel 7)
BSL
Fenerbahce -
Banvit (Spiel 1)
NHL
Capitals @ Golden Knights (Spiel 1)
NBA
Warriors @ Rockets (Spiel 7)
Liga ACB
Malaga -
Baskonia (Spiel 2)
BSL
Fenerbahce -
Banvit (Spiel 2)
World Rugby U20 Championship
Frankreich -
Irland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Japan
Liga ACB
Gran Canaria -
Valencia
NHL
Capitals @ Golden Knights (Spiel 2)
BSL
Anadolu Efes -
Tofas (Spiel 2)
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 1
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 2
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 1
Glory Kickboxing
Glory SuperFight Series: Birmingham
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 1
Glory Kickboxing
Glory 54: Birmingham
NHL
Golden Knights @ Capitals (Spiel 3)
World Rugby U20 Championship
Australien -
Japan
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 1
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Wales
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 2
NHL
Golden Knights @ Capitals (Spiel 4)
World Rugby U20 Championship
Wales -
Japan
World Rugby U20 Championship
England -
Schottland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Australien
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Wales

Der Brite Badley Wiggins entwickelt sich langsam zum Favoriten für die Tour de France. Der Sky-Kapitän gewann am Sonntag die Tour de Romandie und feierte damit seinen dritten Rundfahrt-Sieg in diesem Jahr.

Zuvor hatte Wiggins bereits die Algarve-Rundfahrt sowie Paris-Nizza gewonnen. Im vergangenen Jahr hatte Cadel Evans erst bei der Tour de Romandie und später bei der Frankreich-Rundfahrt triumphiert.

Den Gesamtsieg machte Wiggins erst im 16,5 Kilometer langen finalen Zeitfahren in Crans Montana perfekt. Trotz eines Defekts nach wenigen Kilometern fuhr der Zeitfahr-Vizeweltmeister in 28:56 Minuten die Bestzeit und überholte den letztlich weit zurückgefallenen Spanier Luis Leon Sanchez (Rabobank) noch im Klassement.

Zweiter im Kampf gegen die Uhr sowie in der Gesamtwertung wurde der US-Jungprofi Andrew Talansky (Garmin). Deutsche Profis konnten sich nicht unter den besten 20 platzieren.

Die Radsport-Saison 2012 im Überblick

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung