Bahn-WM: Frauen holen Olympia-Ticket

SID
Donnerstag, 05.04.2012 | 11:29 Uhr
Die Briten haben bei der Bahnrad-WM in Melbourne einen neuen Weltrekord aufgestellt
© Getty
Advertisement
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 1
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 2
Liga ACB
Saskia Baskonia -
Real Madrid (Spiel 4)
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 3
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Tag 4
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 4
NBA
NBA Draft 2018
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Viertelfinale
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion

Die deutschen Bahnradfahrerinnen haben sich bei der WM in Melbourne in der Mannschaftsverfolgung für die Olympischen Spiele qualifiziert.

Charlotte Becker (Berlin), Lisa Brennauer (Durach) und Madeleine Sandig (Cottbus) belegten in 3:24,145 Minuten Platz acht und waren damit die drittbeste europäische Nation.

"Die Zeit ist sicher nicht berauschend. Da haben wir noch Luft nach oben. Ich bin aber zuversichtlich, dass wir uns bis London noch deutlich steigern werden", sagte BDR-Vizepräsident Udo Sprenger.

Die Goldmedaille gewann Titelverteidiger Großbritannien in der Weltrekordzeit von 3:15,720 Minuten vor Gastgeber Australien. Bronze sicherte sich der kanadischer Dreier.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung