Nibali holt Gesamtsieg bei Tirreno-Adriatico

SID
Dienstag, 13.03.2012 | 16:48 Uhr
Vincenzo Nibali fährt seit 2006 für das Team Liquigas
© Getty
Advertisement
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 2

Vincenzo Nibali (Liquigas) hat sich den Gesamtsieg bei der Radfernfahrt Tirreno-Adriatico 2012 gesichert.

Der Italiener belegte im abschließenden Einzelzeitfahren Rang neun. Tagessieger wurde Fabian Cancellara (RadioShack) aus der Schweiz vor seinem Teamkollegen Daniele Bennati aus Italien.

Zeitfahr-Olympiasieger Cancellara benötigte für die 9,3 Kilometer lange Strecke in San Benedetto del Tronto 10:36 Minuten und war damit 20 Sekunden schneller als Nibali.

Der Amerikaner Christopher Horner (RadioShack), der die Gesamtwertung vor dem Einzelzeitfahren angeführt hatte, verlor im Kampf gegen die Uhr entscheidende Sekunden und belegte in der Gesamtabrechnung Rang zwei.

Der Radsport-Kalender 2012

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung