Der Amerikaner Christopher Horner wird Zweiter

Nibali holt Gesamtsieg bei Tirreno-Adriatico

SID
Dienstag, 13.03.2012 | 16:48 Uhr
Vincenzo Nibali fährt seit 2006 für das Team Liquigas
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
ATP The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
ATP The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
ATP The Boodles: Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
ATP The Boodles: Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Vincenzo Nibali (Liquigas) hat sich den Gesamtsieg bei der Radfernfahrt Tirreno-Adriatico 2012 gesichert.

Der Italiener belegte im abschließenden Einzelzeitfahren Rang neun. Tagessieger wurde Fabian Cancellara (RadioShack) aus der Schweiz vor seinem Teamkollegen Daniele Bennati aus Italien.

Zeitfahr-Olympiasieger Cancellara benötigte für die 9,3 Kilometer lange Strecke in San Benedetto del Tronto 10:36 Minuten und war damit 20 Sekunden schneller als Nibali.

Der Amerikaner Christopher Horner (RadioShack), der die Gesamtwertung vor dem Einzelzeitfahren angeführt hatte, verlor im Kampf gegen die Uhr entscheidende Sekunden und belegte in der Gesamtabrechnung Rang zwei.

Der Radsport-Kalender 2012

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung