Teampräsentation von Lotto-Belisol

Greipel: "Olympia ein Kindheitstraum von mir"

SID
Mittwoch, 01.02.2012 | 16:40 Uhr
Andre Greipel feierte bei der Tour Down Under einen gelungen Saisonauftakt
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Nach dem erfolgreichen Saisonauftakt in Australien nimmt der WM-Dritte Andre Greipel das Radsport-Jahr 2012 mit dem großen Ziel Olympia in Angriff.

"Das ist ein Kindheitstraum von mir. Wer Sportler ist, will bei Olympia dabei sein. Das ist das größte Event, an dem man teilnehmen kann", sagte der 29-Jährige bei der Vorstellung seines Radrennstalls Lotto-Belisol im Jubelpark in Brüssel.

Der vielversprechende Saisonstart in Australien mit vier Siegen soll nur ein Vorgeschmack auf die neue Saison gewesen sein. Erfolge beim Frühjahrsklassiker Mailand-San Remo, bei der Tour de France und dem olympischen Straßenrennen in London als großes Highlight hat sich Greipel, der von Hürth nach Kreuzlingen in der Schweiz übergesiedelt ist, zum Ziel gesetzt.

Abgang von Gilbert

Nach dem Abgang von Klassikerspezialist Philippe Gilbert ruhen bei Lotto insbesondere die Hoffnungen auf Greipel.

Als Helfer steht ihm unter anderem Marcel Sieberg (Bocholt), dem zweiten deutschen Fahrer im 28-köpfigen Team, zur Seite. Bei den Rundfahrten setzt Lotto auf Jurgen van den Broeck, der 2010 Gesamtfünfter bei der Tour de France war.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung