Bahnvierer bei Weltcup auf Platz sechs

SID
Donnerstag, 01.12.2011 | 14:46 Uhr
Radelt Richtung Olympia: der deutsche Bahnvierer
© Getty
Advertisement
IndyCar Series
Live
Indy 500
NBA
Cavaliers @ Celtics (Spiel 7)
BSL
Fenerbahce -
Banvit (Spiel 1)
NHL
Capitals @ Golden Knights (Spiel 1)
NBA
Warriors @ Rockets (Spiel 7)
Liga ACB
Malaga -
Baskonia (Spiel 2)
BSL
Fenerbahce -
Banvit (Spiel 2)
World Rugby U20 Championship
Frankreich -
Irland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Japan
Liga ACB
Gran Canaria -
Valencia
NHL
Capitals @ Golden Knights (Spiel 2)
BSL
Anadolu Efes -
Tofas (Spiel 2)
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 1
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 2
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 1
Glory Kickboxing
Glory SuperFight Series: Birmingham
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 1
Glory Kickboxing
Glory 54: Birmingham
NHL
Golden Knights @ Capitals (Spiel 3)
World Rugby U20 Championship
Australien -
Japan
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 1
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Wales
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 2
NHL
Golden Knights @ Capitals (Spiel 4)
World Rugby U20 Championship
Wales -
Japan
World Rugby U20 Championship
England -
Schottland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Australien
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Wales

Der deutsche Bahnvierer hat beim Weltcup in Kolumbien seine Olympiachance gewahrt. In Cali belegte das Team um Stefan Schäfer über die 4000 m einen guten sechsten Platz.

Der deutsche Bahnvierer hat beim Weltcup in Kolumbien seine Olympiachance gewahrt. In Cali belegten Stefan Schäfer, Nikias Arndt (beide Cottbus), Henning Bommel (Berlin) und Jakob Steigmiller (Biberach) über die 4000 m einen guten sechsten Platz.

In 4:08,982 Minuten lag der BDR-Vierer rund sechs Sekunden hinter dem australischen Team, das im Finale auf Neuseeland trifft.

Ungünstige Ausgangslage

Die Ausgangsposition für die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2012 in London ist dennoch weiter ungünstig. Bei den zwei verbleibenden Weltcups und der Weltmeisterschaft 2012 im April in Australien helfen wohl nur noch Spitzenpositionen.

In der Mannschaftsverfolgung über 3000 m belegten Mieke Kröger (Bielefeld), Stephanie Pohl und Madeleine Sandig (beide Cottbus) in 3:32,668 Minuten nur einen enttäuschenden 14. Platz.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung