Deutsche Teamsprinter dominieren

Bahnweltcup: Doppelsieg und Weltrekord

SID
Freitag, 02.12.2011 | 11:31 Uhr
Rene Enders, Maximilian Levy, Stefan Nimke (v.l.n.r.) gewannen den Weltcup in Cali
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Die deutschen Teamsprinter haben auch den Bahnrad-Weltcup in Cali (Kolumbien) dominiert und einen Doppelsieg gefeiert. Die Frauen gewannen den Teamsprint gegen die Ukraine.

Die deutschen Teamsprinter haben auch den Bahnrad-Weltcup in Cali (Kolumbien) dominiert und einen Doppelsieg gefeiert. Das Trio des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) mit Rene Enders (Erfurt), Maximilian Levy (Cottbus) und Stefan Nimke (Schwerin) gewann im Finale in 43,311 Sekunden überlegen vor dem Team Erdgas 2012 mit Robert Förstemann (Gera), Stefan Bötticher (Chemnitz) und Joachim Eilers (Breitenworbis).

Das Team Erdgas hatte vor vier Wochen den Weltcup-Auftakt in Astana (Kasachstan) für sich entschieden, der BDR war dort Vierter gewesen.

Weltrekord in Qualfifikation

In der Qualifikation stellte das BDR-Team diesmal sogar einen Weltrekord auf und verbesserte in 42,914 Sekunden die Zeit von Großbritannien um 36 Tausendstel. Die Briten hatten die Bestmarke bei Olympia 2008 in Peking gesetzt.

"In der Qualifikation hat einfach alles gestimmt, die Wechsel kamen fast perfekt", sagte Bundestrainer Detlef Uibel.

"Stefan Nimke hat endlich sein wahres Leistungsvermögen gezeigt und ist auf der Schlussrunde eine absolute Weltklassezeit gefahren."

Auch Frauen erfolgreich

Auch die deutschen Frauen sicherten sich den Sieg im Teamsprint. Kristina Vogel (Erfurt) und Miriam Welte (Kaiserslautern) verwiesen die Ukraine auf den zweiten Platz. In der Qualifikation stellten Vogel und Welte in 33,058 Sekunden einen deutschen Rekord auf.

"Das ist ein sehr schöner Erfolg der Frauen. Das war eine Klasseleistung", sagte Uibel. Die Olympiatickets im Teamsprint haben die BDR-Teams bereits sicher und damit auch die Startplätze im Einzelsprint und Keirin.

Im 1000-m-Zeitfahren erreichte Eilers, behindert durch die Folgen eines schweren Trainingssturzes, Rang vier. Der Cottbuser Nikias Arndt wurde Achter im Punktefahren, bei den Frauen kam Elke Gebhardt (Kaiserslautern) in dieser Disziplin auf Rang neun.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung