Bahnvierer bei Weltcupauftakt auf Platz sechs

SID
Donnerstag, 03.11.2011 | 17:31 Uhr
Roger Kluge (l.) erreichte mit dem deutschen Bahnvierer eine super Zeit in Kasachstan
© Getty
Advertisement
Mallorca Open Women Single
Live
WTA Mallorca: Tag 2
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 2
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Julia Görges -
Maria Sakkari
Liga ACB
Saskia Baskonia -
Real Madrid (Spiel 4)
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 3
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Tag 4
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 4
NBA
NBA Draft 2018
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion

Der deutsche Bahnvierer hat beim Weltcupauftakt in Astana Rang sechs belegt. Roger Kluge, Nikias Arndt, Henning Bommel und Jakob Steigmiller lagen acht Sekunden hinter Russland.

Roger Kluge, Nikias Arndt (beide Cottbus), Henning Bommel (Berlin) und Jakob Steigmiller (Biberach) lagen in 4:08,696 Minuten rund acht Sekunden hinter dem russischen Team, das im Finale am Freitag auf Australien trifft.

Es war die schnellste Zeit eines deutschen Vierers seit knapp fünf Jahren. Dennoch muss das Team weiter um die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2012 in London zittern. Mit Belgien belegte ein Hauptkonkurrent in Astana Rang fünf.

In der Mannschaftsverfolgung über 3000 m belegten Lisa Brennauer (Durach), Charlotte Becker (Berlin) und Madeleine Sandig (Cottbus) Platz drei und treffen im kleinen Finale am Freitag auf Russland.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung