Rad-WM Kopenhagen

U23: Selig verpasst Medaille hauchdünn

SID
Freitag, 23.09.2011 | 18:47 Uhr
Im Massensprint setzte sich am Ende der Franzose Andre Demare durch
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Der deutsche Nachwuchs-Profi Rüdiger Selig hat bei der Rad-WM in Kopenhagen im Straßenrennen der U23-Klasse eine Medaille hauchdünn verfehlt.

Nach 168 Kilometern erreichte der gebürtige Zwenkauer als bester der sechs gestarteten deutschen Fahrer den undankbaren vierten Platz.

Nach den erfolgreichen Zeitfahrrennen mit den Goldmedaillen von Judith Arndt (Königs-Wusterhausen) und Tony Martin (Cottbus) ging der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) damit diesmal leer aus.

Andre Demare siegt

Das Regenbogentrikot ging an den Franzosen Andre Demare, der im Massensprint seinen Landsmann Adrien Petit auf Platz zwei verwies. Bronze gewann der Brite Andrew Fenn, der Selig sein erstes Edelmetall bei einer WM um einen Raddurchmesser wegnahm.

Dem 22 Jahre alten Selig waren schon im Vorfeld die besten Aussichten auf ein gutes deutsches Ergebnis eingeräumt worden. In dieser Saison hatte er vor der WM als Gastfahrer beim Team Leopard-Trek bereits einige gutklassige Profirennen bestritten. Letzter deutscher U23-Weltmeister bleibt damit Gerald Ciolek (Köln), der 2006 in Salzburg siegreich war.

Mieke Kröger verpasst zweite Medaille

Zuvor hatte die deutsche Juniorin Mieke Kröger hat ihre zweite Medaille knapp verfehlt. Im Straßenrennen lag die 18 Jahre alte Bielefelderin, die im Zeitfahren Bronze gewonnen hatte, bis wenige hundert Meter vor dem Ziel in Front, wurde aber noch gestellt.

Im Sprint setzte sich die Britin Lucy Garner vor Jessy Druyts aus Belgien und der Dänin Christina Siggaard durch. Lisa Küllmer (Bensheim) wurde als beste Deutsche Siebte.

Am Samstag findet zunächst das Straßenrennen der Junioren statt, in dem Rick Zabel (Unna), Sohn der deutschen Sprinter-Legende Erik Zabel, am Start steht. Später suchen dann die Frauen übre 140 Kilometer eine neue Titelträgerin.

Das deutsche Team um Zeitfahr-Weltmeisterin Arndt rechnet sich gute Medaillenchancen aus.

Der Radsportkalender 2011

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung