Martin bei Vuelta geschlagen

Tony Martin und HTC-Highroad verpassen Sieg

SID
Samstag, 20.08.2011 | 19:13 Uhr
Tony Martin fuhr mit seinem Team HTC-Highroad auf Rand drei beim Mannschaftszeitfahren
© Getty
Advertisement
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks

Tony Martin und sein Team HTC-Highroad haben sich beim Mannschaftszeitfahren zum Auftakt der 66. Spanien-Rundfahrt Vuelta in Benidorm mit dem dritten Platz begnügen müssen.

Die US-Equipe, die sich zum Saisonende auflöst, lag nach 13,8 Kilometern in 16:39,5 Minuten rund neun Sekunden hinter dem Sieger Leopard Trek.

Den zweiten Platz belegte das italienische Team Liquigas (plus vier Sekunden), das Titelverteidiger Vincenzo Nibali in seinen Reihen hat. Die Führung in der Gesamtwertung übernahm der Leopard-Trek-Fahrer Jakob Fuglsang (Dänemark) vor dem viermaligen Zeitfahrweltmeister Fabian Cancellara (Schweiz).

Brajkovic-Defekt bremst Klöden

Andreas Klöden (Mittweida) und sein RadioShack-Team hatten nach einem Defekt von Kapitän Janez Brajkovic (Slowenien) mit dem Ausgang des Rennens nichts zu tun. Die amerikanische Mannschaft landete mit einem Rückstand von 29,2 Sekunden auf dem 14. Rang.

Die erste Richtzeit der diesjährigen Vuelta hatte Skil-Shimano gesetzt. Am Ende landete das niederländische Team um den Arnstädter Marcel Kittel auf dem siebten Rang (+18). Nachwuchssprinter Kittel, der zuletzt bei der Polen-Rundfahrt mit vier Etappensiegen für Furore gesorgt hatte, nimmt erstmals an einer der drei großen Rundfahrten teil.

Die zweite Etappe führt am Sonntag über 175,5 Kilometer von La Nucía nach Playas de Orihuela. Die Rundfahrt endet nach insgesamt 21 Etappen am 11. September traditionell in der spanischen Hauptstadt Madrid.

Der Radsportkalender 2011

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung