Jan Ullrich: CAS prüft UCI-Einspruch

SID
Montag, 22.08.2011 | 21:09 Uhr
Ohne Jan Ullrich prüfte der CAS den Einspruch des UCI
© Getty
Advertisement
NBA
Live
NBA Draft 2018
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1

Ohne die Anwesenheit von Vertretern des ehemaligen Radprofis Jan Ullrich hat sich am Montag ein Schiedsgericht des CAS mit einem Einspruch des Radsport-Weltverbandes UCI befasst.

Dieser richtet sich gegen die Einstellung von Ullrichs Doping-Verfahren durch den Schweizer Verband.

Hintergrund ist Ullrichs Verwicklung in die Affäre um den mutmaßlichen Dopingarzt Eufemiano Fuentes, die einen Tag vor dem Start der Tour de France 2006 aufgedeckt worden war.

Fakten und Zuständigkeit geprüft

"Es ging um die Prüfung der Fakten und der Zuständigkeit. Von Ullrichs Seite hat es nur eine schriftliche Stellungnahme gegeben, es ist zuvor bereits alles dazu gesagt worden", erklärte Ullrichs neuer PR-Manager Falk Nier.

Der Schweizer Verband, bei dem Ullrich wegen seines Wohnsitzes registriert war, war von der UCI 2006 beauftragt worden, ein Verfahren zu eröffnen. Die Ermittlungen wurden jedoch nach mahr als drei Jahren eingestellt.

Man habe keine "Disziplinargewalt", hieß es damals vom Schweizer Olympischen Komitee, das für Dopingfälle zuständig ist. Ullrich hatte 2006 im Wissen, nicht mehr Radfahren zu wollen, seine Rennlizenz abgegeben.

Lebenslange Sperre könnte drohen

Die UCI vertritt die Ansicht, dass die Schweizer auch nach dem Karriereende Ullrichs die Verantwortlichkeit tragen. Der CAS wird darüber befinden. Sollte dem Einspruch stattgegeben werden, sind mehrere Szenarien denkbar.

"Das schlimmste Urteil wäre eine lebenslange Sperre, der beste Fall, wenn der CAS entscheidet, die Schweiz ist nicht zuständig", sagte Nier. Wann das Urteil gesprochen wird, ist nicht vorherzusagen.

Alles zum Radsport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung