Tour de France 2011

Alexander Kolobnew bleibt einziger Dopingfall

SID
Dienstag, 30.08.2011 | 12:28 Uhr
Alexander Kolobnew (r.) bleibt der einzige Doping-Fall der Tour de France 2011
© Getty
Advertisement
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NHL
Sharks @ Capitals

Der Russe Alexander Kolobnew bleibt der einzige positiv auf Doping getestete Radprofi der 98. Tour de France. Alle weiteren Tests seien negativ ausgefallen.

Annähernd 500 Kontrollen waren während der Frankreich-Rundfahrt durchgeführt worden. "Das sind tolle Neuigkeiten. Es zeigt, dass sich Einstellung und Verhalten im Peloton verändert haben. Unser Sport ist auf dem richtigen Weg", sagte UCI-Präsident Pat McQuaid.

Die Untersuchungen waren in den Labors von Chatenay-Malabry, Lausanne und Köln durchgeführt worden. Bei der Tour 2011 hatte die UCI mit der französischen Anti-Doping-Agentur AFLD zusammengearbeitet.

Zusammenarbeit hervorragend

Francesca Rossi, Direktorin der Cycling Anti-Doping Foundation (CADF) der UCI, unterstrich, dass die Zusammenarbeit mit der AFLD und den Laboren exzellent und die Ergebnisse zufriedenstellend gewesen sei.

Bei Kolobnew vom Team Katjuscha war während der Tour das Diuretikum Hydrochlorothiazid (HCT) gefunden worden. HCT hat keine direkt leistungssteigernde Wirkung, sondern führt zu vergrößertem Volumen des Urins und wird zur Gewichtsreduzierung eingesetzt.

Es kann aber auch zur Maskierung von Doping-Substanzen benutzt werden. Kolobnew, der die Eröffnung eines Verfahrens erwartet, muss mit einer zweijährigen Sperre rechnen.

Radsport 2011 - der Terminplan

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung