Fabian Cancellara gewinnt Prolog

SID
Samstag, 11.06.2011 | 20:01 Uhr
Fabian Cancellara bewies auch in der Heimat bei der Tour de Suisse seine Zeitfahrstärke
© Getty
Advertisement
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 2
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 3
IndyCar Series
Iowa Corn 300

Zeitfahrweltmeister Fabian Cancellara hat den Prolog zur Tour de Suisse gewonnen. Im Einzelzeitfahren durch Lugano siegte der Spezialist aus dem Team Leopard-Trek in 9:41 Minuten.

Zeitfahrweltmeister Fabian Cancellara hat erneut den Prolog zur 75. Tour de Suisse gewonnen. Im Einzelzeitfahren über 7,3 Kilometer durch Lugano siegte der Spezialist aus dem Team Leopard-Trek in 9:41 Minuten. Es war bereits sein fünfter Prolog-Erfolg in seiner Heimat in den vergangenen acht Jahren.

Der US-Amerikaner Tejay van Garderen (HTC) fuhr mit neun Sekunden Rückstand die zweitschnellste Zeit. Dritter wurde der Slowake Peter Sagan (Liquigas), zeitgleich mit Gustav Larsson (Schweden/Saxobank).

Gleich zwei deutsche Profis fuhren beim Auftakt zur letzten großen Rundfahrt vor der Tour de France unter die besten Zehn. Andreas Klöden (Cottbus/RadioShack) landete auf Platz fünf, der Münsteraner Linus Gerdemann (Leopard-Trek) wurde Zehnter.

Der Terminkalender 2011 im Radsport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung